Habib Benedikt Elias
 

HABIB BENEDIKT ELIAS 

SINGER / PIANIST / COMPOSER


BIOGRAFIE (deutsch)

Der Sänger, Pianist und Komponist Habib Benedikt Elias entdeckte schon mit 12 Jahren die Musik von Louis Armstrong und Benny Goodman und damit seine Faszination für den Jazz, die ihn bis heute begleitet. 

Der freie Umgang mit musikalischen Formen und Elementen, das Improvisieren und die Offenheit des Jazz, unterschiedlichste Musikstile zu verbinden, bilden die Basis für Elias' Projekte. 

Einflüsse aus dem Repertoire des französischen Chansons, des Bossa Novas und der Popmusik fließen genauso in seine Interpretationen und Songkompositionen ein wie sein klassisches Musikstudium (Klarinette, Operngesang), seine Erfahrungen in der Filmmusikkomposition und sein Interesse für Sprachen. 

Habib Elias spielt in unterschiedlichen Formationen, im Duo mit Schlagzeug, Solo (Gesang/Klavier) und  in Trio - und Quartett - Formationen.  

Seinen ersten Klavierunterricht hatte er mit 8 Jahren, seinen ersten Klarinettenunterricht mit 14 Jahren, mit 16 Jahren bekam er Saxophonunterricht.  

Habib Elias studierte  Klarinette an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen (1992 – 1996), danach folgte  Gesangsunterricht bei Ulrike Sonntag (1996 - 1998) und  ein Operngesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken (1997 – 2000).  Seit 2001 ist er auch als Komponist und Arrangeur für Filmmusiken u.a. für ARTE, ARD, ZDF und Kino tätig. (u.a. Mitarbeit an der Komposition der Filmmusik zum mehrfach ausgezeichneten Kino-Dokumentarfilm „Rhythm is it“, Komposition der Filmmusik zu „Elements of mine“ (Erster Preis beim Moving Pictures Festival in Toronto, 2004)).  

Die Vielseitigkeit und Beweglichkeit seiner Stimme im Dialog mit seinem Klavierspiel ermöglichen Habib Elias sowohl Jazz Songs als auch Songs unterschiedlicher Stilrichtungen, mit eigenwilligen Stimmimprovisationen und offenen Formen zu interpretieren.   

Wenn er einen Chanson arrangiert sucht er nach Klängen in denen sich die Allegorien, bildhaften Beschreibungen oder humorvollen Erzählungen der Liedtexte wiederfinden. Bei Bossa Nova - Songs versucht er deren Schönheit und Rafinesse vor dem Hintergrund der inspirierenden Zusammenarbeit von Poeten und Komponisten wie Vinicius de Moraes und Tom Jobim zu erkunden. Dass er heute dieses Repertoire in der Originalsprache Portugiesisch singt hat er seiner Frau, einer Philologin aus Brasilien zu verdanken.   

Besonders in Eigenkompositionen kann Habib Elias seine unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen verbinden. Unter anderem treffen dabei Farben der Jazz-Harmonik auf Stimmungen, die man mit klassischen Lied-Kompositionen assoziiert, oder es vermischen sich Stimmimprovisationen mit u.a. gesellschaftskritischen Textinhalten oder formalen Konzepten die man eher aus der Filmmusik kennt.   

Seine Aufenthalte in Berlin (2001 – 2006), Barcelona (2006 – 2008) und London (2008 – 2012) gaben ihm  die Möglichkeit sehr unterschiedliche Facetten des Musikmachens kennenzulernen. Er singt außer auf Englisch und Deutsch auch auf Französisch Spanisch, Portugiesisch und Italienisch, was nicht nur mit seinen Auslandaufenthalten zusammenhängt sondern auch mit seiner Freude am Sprachenlernen. Er versucht dabei, die jeweiligen Stärken unterschiedlicher Sprachen, Emotionen zu vermitteln und Geschichten zu erzählen, in seine Musik miteinzubeziehen.   

Er spielte u.a. mit Felix Schrack, Andrea Marcelli, Martin Trostel, Florian Dohrmann, Johnathan Robinson, Dirk Engelhardt, sowie regelmässig auf Jam Sessions in Berlin (u.a. mit Kalle Kalima), Barcelona und London.  

Seit 2012 lebt Habib Benedikt Elias mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Rottenburg am Neckar.                                     


GESANG, PIANO UND SONGWRITING


2020

17. Oktober 2020, 20.00 Uhr, Jazz und Klassiktage Tübingen, Hammerschmiede Rottenburg, "Voice, Flute & Rhythm", Habib Benedikt Elias Quartett featuring Bobby Baur, mit Martin Trostel (Piano), Steffen Hollenweger (Bass), Dieter Schumacher (Drums), H.B.Elias (Gesang), Bobby Baur (Querflöte, Sopransax)

2019

18.Oktober 2019, 20.00 Uhr, Jazz und Klassiktage Tübingen, Hammerschmiede Rottenburg, "Songs from the Movies", mit Martin Trostel (Piano), Florian Dohrmann (Bass), Dieter Schumacher (Drums)

Late Night Big Band Rottenburg, Zehntscheuer, Rottenburger Kulturnacht, 4. Mai 2019, 22.00 Uhr

2018

Jazz-Matinee im Waldhorn-Kino Rottenburg, "Filmsongs-Live", 30.09.2018, mit Martin Trostel (Piano), Florian Dohrmann (Bass), Felix Schrack (Drums)

Geburtstags-Open Air, 40 Jahre Jazzclub Balingen, 14.Juli 2018, mit MAJA: Matti Münch-Saxophon, Alex Neher-Schlagzeug, Jörg Sommer-Klavier/Gesang, Andreas Reif-Kontrabass

2017

Late Night Big Band Rottenburg, Zehntscheuer, 7. Rottenburger Kulturnacht, 21. Oktober 2017, 22.00 Uhr

Late Night Big Band Rottenburg, Marktplatz Rottenburg,09. September 2017, 20.30 Uhr

Musikalische Umrahmung bei den Rottenburger Sommerleseabenden, Haus am Nepomuk, 22. August 2017, 19.00 Uhr

2016

Waldhorn-Kino Rottenburg, mit Felix Schrack (Drums), "Filmsongs-Live", 27.11.2016

Marktplatz Rottenburg, Late Night Big Band Rottenburg, 10. September 2016

2015

Musikalische Umrahmung Autorenlesungen (Buchautoren Matthias Kopetzki, Nam Nguyen, Gebhard Bock), "Kleine Bühne", VHS-Rottenburg am Neckar

Marktplatz Rottenburg, Late Night Big Band Rottenburg, 12. September 2015

Zehntscheuer Rottenburg, mit der Rottenburger Late Night Big Band, 18. April 2015

2013

Weihnachtskonzert mit Soloprogramm, Jazz-Arrangements deutsch - und englischsprachiger Weihnachtslieder, Nepomuk Haus, Rottenburg am Neckar, (2013) 

2011

Regelmässige Auftritte, "Mr Wing", London, Chelsea, (2011/2012)

Seit 2001    

Auftritte in Trio - und Quartettformationen, u.a. mit  Andrea Marcelli (Schlagzeug), Jonathan Robinson (Bass) und Dirk Engelhardt (Saxophon)     

2007 – 2009  

"La Serilla" und "Chaise Lounge", Barcelona, Spanien

Neujahrsempfänge im Jolly Hotel, Berlin (heute NH-Hotel) 2004, 2005, 2006, 2007 mit bis zu 300 Gästen

2005

Musikalische Umrahmung bei der Preisverleihung des Fernsehfilm-Festivals in Baden Baden

2003

Komposition und Einspielung der Filmmusik zum Tanzfilm „Elements of mine“ (Arte, NDR) mit Ensemble-Mitgliedern der Schaubühne und der Komischen Oper Berlin,                                                                                                                                                                                                  Erster Preis, Moving Pictures Festival of Dance on Film and Video (MoPixAward 2004), Toronto                                                                                VideoDance, 2004 International Thessaloniki Film Festival, Athen & Thessaloniki                                                                                                          Dance On Camera Festival 2005, New York                                                                                                                                                                    DFA's 32nd Annual Festival 2005, New York

Komposition und Aufnahme zweier brasilianischer Songs für den Hape Kerkeling Kinofilm “Samba in Mettmann”, Regie Angelo Colagrossi  

2002

Komposition und Aufnahme des Songs “You've settled in my mind” für die Fernsehserie „Wilde Engel“, RTL

Komposition und Aufnahme zweier italienischer Songs für den Fernsehfilm “Liebe ist die beste Medizin”, Regie: Hannu  Salonen, ARD                     


MITARBEIT AN DEN KOMPOSITIONEN, ARRANGEMENTS UND PRODUKTIONEN ZU FOLGENDEN FILMMUSIKPROJEKTEN:

2014

10 Episoden der Fernsehserie "Die Familiendetektivin", ZDF, Produktion: Bavaria Fernsehproduktion, Regie: Ulli Baumann

2013

"In einem wilden Land", SAT1, Produktion: Two Oceans Production, Regie: Rainer Matsutani

"Beste Freundinnen", ZDF, Produktion: Relevant Film, Regie: Thomas Jauch  

"Wer wenn nicht Du", ZDF, Regie: Ulli Baumann  

"Familie Sonntag auf Abwegen", ZDF, Produktion: Olga Film, Regie: Ulli Baumann  

"Ein Sommer in Amalfi", ZDF, Produktion: Colonia Media, Regie: Jorgo Papavassilio  

2012

"Der Tag am See", ZDF, Regie: Ulli Baumann  "Johanna und der Buschpilot, Der Weg nach Afrika" 

"Johanna und der Buschpilot, Die Legende der Kraniche ", ZDF, Produktion: Teamworx, Regie: Ulli Baumann  

"Tatort - Ihr Kinderlein kommet", WDR, Produktion: Colonia Media, Regie: Thomas Jauch  

2011

"Ein Sommer in Paris", ZDF, Produktion: Teamworx, Regie: Jorgo Papavassilio   

"Tatort - Kinderland", MDR, Produktion: Saxonia, Regie: Thomas Jauch  

"Wilde Wellen", ZDF, Produktion: Bavaria, Regie: Ulli Baumann, 4-Teiler  

"Der Kriminalist", ZDF, Produktion: Monaco Film, Regie: Hannu Salonen, Folge 39-41  

"Die Samenhändlerin", ZDF, Produktion: Bavaria, Regie: Michael Keusch  

2010

"Otto's Eleven", Kino: (Verleih: Warner Bros.), Produktion: TransWaalFilm, Regie: Sven Unterwaldt  

"Gerdas Schweigen", Kino: (Verleih: Piffl Medien), Produktion: Zeitsprung, Regie: Britta Wauer   

2008

Dokumentarfilm, CD Veröffentlichung bei Alhambra Records, "Beste Filmmusik", Kinofest Lünen   

2003

Dokumentarfilm “Rhythm is it” über das gleichnamige Education-Projekt von Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern, (Mitarbeit an Komposition und Arrangement, Klaviereinspielungen)

Berlin-Tatort "Der Vierte Mann" mit Dominik Raake und Jürgen Vogel, Regie: Hannu Salonen, ARD  

“Hinter Gittern”, Fernsehserie, (Episoden 177 - 332), Grundy UFA, RTL, (2001 – 2003)                               


GESANGS - UND INSTRUMENTALUNTERRICHT     

Seit 2012    

Gesangs -, Klavier -, Klarinetten - und Saxophonlehrer an der Musikschule Rottenburg am Neckar

2014  - 2019

Gesangslehrer für Jazz und Popularmusik an der  Jugendmusikschule Balingen

2014 - 2016

Leitung von Klarinettenklassen an der Geschwister-Scholl Schule Tübingen,  Musikschule Tübingen     

2010 - 2012      

Klarinetten -, Klavier - und Gesangslehrer an der Musikschule “The Music House for Children”, London, England,  u.a. Vorbereitung von Schülern auf "Grade exam" Prüfungen,  ABRSM

Musiklehrer an der Tabernacle School, Holland Park, London, UK, Vorbereitung von Schülern auf "GCSE music exam" Prüfungen, „AQA“ 

2009 - 2012

Privatlehrer für Klarinette, Gesang, Klavier und Musiktheorie in London, England 

2008 - Juli 2009

Klavierlehrer an der “Hamelin” Schule in Alella, Barcelona, Spanien

2008 - Juli 2009    

Klarinettenlehrer an der Musikschule “Skerzo” in Barcelona, Spanien 

2001 - 2009

Privatlehrer für Klarinette, Gesang und Klavier in Berlin und Barcelona, Spanien

1997 - 2000

Klarinettenlehrer an der  Waldorfschule Bexbach (Saarland) und beim  Musikverein Ensdorf (Saarbrücken) 

1995 - 1998

Klarinetten - und Saxophonlehrer an der  Musikschule Rottenburg am Neckar  

1995 - 1997

Klarinettenlehrer an der  Musikschule Trossingen 

1992 - 1995

Klarinetten - und Saxophonlehrer an der  Musikschule Villingen-Schwenningen                                                                                                             


STUDIUM UND AUSBILDUNG 

1997 - 2000

Opern - und Sologesangsstudium bei Prof. Raimund Gilvan-Cartwright an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken   

1996 -1998 

Klassischer Gesangsunterricht bei Prof. Ulrike Sonntag, Stuttgart    

1991 - 1996

Klarinettenstudium bei Prof. Waldemar Wandel (Consortium Classicum) an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, intensive Arbeit im Nebenfach Klavier, 1996 Diplom-Abschluss.

 


MITWIRKUNG AN PROJEKTEN UND TEILNAHME AN KURSEN                       

Mitwirkung im Chor des Saarländischen Staatstheaters Saarbrücken bei:                                                                                                                              „Nabucco“ (Verdi), Regie: Johann Kresnik,                                                                                                                                                                              „Missa Solemnis“ (Beethoven), Neujahrskonzert 1999/2000

Radio Aufnahmen (Saarländischer Rundfunk) im Programm „Studenten der Hochschule für Musik stellen sich vor“, 1998   

Im Rahmen des Gesangsstudiums in der Hochschule für Musik, Saarbrücken: Teilnahme an Kursen für Körpersprache und Schauspiel bei Professor Claudio de Maglio, (Leiter der Schauspielakademie in Udine, Italien)

1989, Fachpreis im Leistungsfach Musik , 1999 Abitur mit Musik und Französisch   

Meisterkurse für Klarinette bei Prof. Eduard Brunner, Schweiz, 1996, bei Prof. Waldemar Wandel, Griechenland, 1994/1995, erster Klavierunterricht mit 8 Jahren, erster Klarinettenunterricht bei Karl Singer mit 14 Jahren, Saxophonunterricht bei Klaus Kreczmarsky, 1986 - 1989,